Reise

Urlaub auf den Alandinseln – Was mich da wohl erwartet

Bild: VisitFinland.com

– Werbung –

Es gibt immer wieder Reiseziele auf der Erde die man nicht sofort auf der Platte hat, wenn es um die Urlaubsplanung der nächsten Saison geht. Für mich gehörte bisher Finnland dazu. Ich wusste zwar, dass es dort mehr zu sehen gibt als leerstehende Nokiafabriken, aber es spielte in meinen Erwägungen für einen Urlaub keine Rolle.

Ab auf die Insel

Die überraschende Antwort sind die Aland-Inseln in der Ostsee. Gehört hatte ich von ihnen, aber mich, wie mit dem Land an sich, noch nicht auseinandergesetzt. Da meine bessere Hälfte nicht mit mir auf meine Lieblingsinsel verreisen möchte, musste ich eine Alternative finden. Im aktuellen Finnland-Magazin habe ich dann die Inspiration für einen Sommerurlaub auf den Aland-Inseln bekommen. Ein Ort an dem es kein Handynetz, wunderbares Essen und traumhafte Ruhe geben soll. Klingt fantastisch dachte ich mir und beschäftigte mich noch ein wenig mit den kleinen Inseln.

Als Eisenbahnfan wäre eine Reise nach Finnland für mich/uns eine gute Möglichkeit, sich endlich einmal mit der Bahn nach Skandinavien zu bewegen. Der Klassiker ist in diesem Fall die Anreise mit dem Zug bis nach Stockholm, und von dort mit einer der Fähren auf die Inseln zu fahren. Die Zugfahrt würde mich über Hamburg und Kopenhagen nach Stockholm bringen, von dort geht es auf die Fähre und schon bin ich in ca. einem Tag vor Ort und kann mich auf das Abenteuer Insel-Hopping auf den Aland-Inseln einlassen, damit ich auch möglichst viel von ihnen mitbekomme. So der Plan!

Wer nicht mit der Bahn anreisen möchte, der nimmt das Auto oder, falls es ganz schnell gehen soll eben den Flieger. Für mich ist die Kombination aus Bahn und Fähre irgendwie die spannendste um ein Reiseziel auf einer Insel zu erkunden. Die Anreise mit einer Fähre hat für mich etwas von Entschleunigung, irgendwie geht der Urlaub dann schon früher los.

Angekommen und dann?

Die erste Überraschung beim Besuch der Inseln ist, dass diese zwar zu Finnland gehören, aber die Amtssprache schwedisch ist. Obwohl Schweden 40 km von der Inselgruppe mit über 6.700 Inseln entfernt liegt und Finnland nur 15 km, wird dort schwedisch gesprochen. Dies ist historisch bedingt und soll mich aber nicht von einem unterhaltsamen Urlaub abhalten, denn ich kann weder finnisch noch schwedisch.

Weinanbau ist in der Region des Bottnischen Meerbusens eher nicht von Erfolg gekrönt gewesen, daher gibt es dort anstatt Weingüter eher regionale Brauereien zu besichtigen, was eine schöne Abwechselung zum von mir geliebten Weinurlaub ist. Da es dazu auch noch jede Menge Leckereien gibt ist es ganz praktisch, dass ich mir bei einer Kajaktour um meine sportlichen Aktivitäten und den nötigen Kalorienverbrauch nicht besonders sorgen muss.

Leckerein auf den Äland-Inseln. Bild: VisitFinland.com

Leckerein auf den Äland-Inseln. VisitFinland.com

Neben den erwarteten klassischen Aktivitäten die etwas mit Meer und Strand zu tun haben, also am Strand rumliegen oder die Angel auswerfen und auf das Abendessen warten, könnte ich sogar Golf spielen.

Schloss Kastelholm.

Schloss Kastelholm. Bild: VisitFinland.com

Übernachten muss ich natürlich auch, reizvoll würde ich ja das rekonstruierte Schloss Kastelholm finden, ein aus dem 14. Jahrhundert stammendes Bauwerk. Dort gibt es aber keine Betten, stattdessen suche ich mir ein ruhiges Plätzchen in einer der vielen Unterkünfte die direkt in der Natur liegen (rechtzeitig buchen, spontane Anreisen könnte mit einer ungewollten Übernachtung in freier Natur enden).

Ruhe genießen

Der Schwerpunkt beim Urlaub auf den Alandinseln liegt in der Ruhe dieser Inseln. Kein Stress, einfach mal raus der alltäglich Hektik und bei einem Segeltörn oder einer Runde auf dem Cykel die Stillhet genießen. Dazu noch die prächtige Natur wirken lassen und dann wird es auch auf den Alandinseln irgendwann den Punkt des Abschieds geben, bei dem ein letzte Blick dann auf die schöne und raue Inselwelt geht, bevor die Fähre ablegt und uns wieder zurück in den hektischen Alltag bringt.

Kobbaklintar, Maarianhamina Ahvenanmaa Kesäkuu

Dann geht es mit der Fähre wieder zurück. Bild: VisitFinland.com


Blog-Marketing ad by JKS Media

Alle Bilder: VisitFinland.com

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.