Kino & TV + Musik Lifestyle

Annett Louisan – neues Album – altes Thema

annett_louisan Annett Louisan hat ihr neues Album veröffentlicht. Einmal wieder bezaubert die heute 36-jährige mit ihrer melodischen und ruhigen Stimme. Ihre teilweise sehr tiefsinnigen Liedtexte sind ebenso gut zum entspannen wie zum nachdenken geeignet. Annett Louisan hatte ihr Debüt hier im Blog im April 2005. Ein erster Konzertbesuch bei der damals gerade neu entdeckten Künstlerin hatte mich in den Bann gezogen und ich erlebte einen vergnüglichen Abend in der Frankfurter Alten Oper. Dort tritt sie auch wieder auf, dieses Jahr am 01.04.2014.

Ihr neues Album macht viel Spaß und es lohnt sich in die Songs einmal genauer reinzuhören. Gerade der Song „Zu viel Information“ ist mehr aktuell, denn die große Flut die wir jeden über die unterschiedlichsten Kanäle mit Freunden und Facebookbekanntschaften teilen, nimmt nun einmal eher jeden Tag zu, als das sie weniger werden. Gerade gestern wurde ich mal wieder gefragt, was ich denn von meinen foursquare Check-Ins hätte. Momentan nichts, außer der Tatsache, dass ich meinen Mitmenschen mitteile wo ich mich gerade befinde. Ob es sie nun interessiert oder nicht.

So gesehen hat Annett Louisan recht, wenn sie am Ende singt „Es interessiert uns nicht“.

Das Lied Herrenabend auf der neuen CD gibt mir zwar noch etwas Rätsel auf, aber eine Zeile des Liedes gefällt mir sehr gut, denn hier schafft es Annett einmal wieder mit wenigen Worten die Wahrheit in melodischer Form unverblümt zur Sprache zu bringen. Ein trauriges Lied über die Fluchten nach denen wir uns alle evtl. einmal sehnen. Da singt sie von der „heilen und der geilen Welt“ die wir suchen und brauchen, auch wenn es kaum einer zugeben mag.

Ein Lied das zum Thema „Friends with benefits“ passt, aber eben nicht so fröhlich daherkommt, sondern nachdenklich.

Das Thema posten und facebooken beschäftigt Annett Louisan auch im Lied „Dein Ding“, ein Ding das nur zwei Leuten gefällt, aber keiner kommentiert.

Zu ihren vielen kurzen Liedern über die neue Form des Zusammenlebens passt auch ihr Interview mit der Frankenpost, in dem sie sich darüber auslässt, dass es zuviele Unwichtigkeiten gibt die jeden Tag auf uns alle einstürzen.

Dazwischen, gibt es aber auch viele Lieder mit dem alten Thema Liebe und enttäuschte Liebe. Im Song „Dann sag ich es ihr halt“ verpackt sie die Enttäuschung der Frauen die mit einem verheirateten Mann zusammen sind und sich nicht trauen zu gehen. Ihre Lösung „Dann sag ich es ihr halt“.

Das die neue CD nun veröffentlicht ist, habe ich auch hier im Blog gemerkt, denn ein ganz altes Thema wird einmal wieder von Google nach oben geschwemmt. Im Jahr 2005 hatte ich über Annett Louisan im Playboy geschrieben, dabei kommt natürlich auch das Wort nackt vor. Ihr ahnt es: Zuviel Information in Sachen Annett Louisan und dem Playboy. Lest selber nach was ich damals zu berichten hatte.

In Sachen „Dein Ding“ gibt es ein Video bei dem Annett allerdings angezogen auch eine sehr sexy Figur macht:

1 Kommentar

  1. Pinkback: Annett Louisan im Playboy › meiersworld.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.