Politisches

Wetten dass…? Markus Lanz heute eine Traumquote hat.

hexenverbrennung Der Moderater Markus Lanz hat in seiner, nach ihm benannten, Talkshow eine nicht gerade besonders gute Figur gemacht, als er das Playmate des Jahrtausends der kommunistischen Plattform, die Ikone aller DDR-SED-Nostalgiker Sarah Wagenknecht, sehr schräg befragte. Es gab wirklich einige Fragen und Aussagen die eher einem Praktikanten (Volontär heißen die ja eigentlich im redaktionellen Umfeld) an einem schlechten Tag hätten herausrutschen können, aber die darauf folgende Reaktion halte ich für extrem überzogen.

Da wurde eine Online-Petition, von einer Ex-Linken, initiert und die befreundeten Medien und alle Freunde der Linkspartei vereinigten sich mit der Fraktion der Markus Lanz-Hasser zu einem Wolfsgeheul aller erster Güte.

150.000 Menschen haben sich der Petition bisher angeschlossen (dies entspricht übrigens ungefähr der Anzahl der Menschen die bei der Bundestagswahl 2013 ihre Stimme der Linkspartei in Hessen gegeben haben). 150.000 Menschen möchten Lanz weghaben, bei 41 Millionen GEZ-Teilnehmerkonten sind dies 0,37%.

Ich bin tief beeindruckt, immerhin 0,37% der Gebührenzahler möchten Markus Lanz weghaben. Selbstverständlich ist das mediale Interesse deutlich größer, denn es geht ja nichts über eine schöne öffentliche Hinrichtung. Hexenverbrennungen genossen nicht umsonst lange einen unglaublich hohen Eventcharakter bei der europäischen Bevölkerung. Am Ende des qualvollen Hinrichtungsprozesses ergötzen sich meist nur einige geistig minderbemittelte Dorfdeppen am Tod der unschuldigen Frau, aber zu Beginn, wenn die Flammen frisch loderten herrschte meist eine Stimmung wie beim Superbowl.

Aus diesem Grund wird heute, im Land der Autobahnunfallgaffer, Markus Lanz mit Wetten dass..? eine Topquote einfahren, denn es wird vielen Leuten eine große Freude bereiten, das Feuer frisch lodern zu sehen.

Ich drücke Markus Lanz für heute die Daumen. Seine Sendung schaue ich mir nicht an, weil ich seine Gesprächsführung schwierig, bzw. sehr eigenwillig finde, aber nur weil 150.000 Menschen meinen sie müssten ihren inneren Dorfdeppen rauskehern muss ein Markus Lanz nicht aus dem TV verschwinden. Frau Wagenknecht ist ja auch eher eine schwierige Person, mit merkwürdigen Ansichten und Eingebungen, da kann es einem schon einmal wie einem Praktikaten am ersten Tag gehen.

Für https://twitter.com/zynaesthesie: Vielen Dank, ich habe mich zu einer zweiten Revision entschieden. (20.19 Uhr und die Eintracht führt immer noch 1:0 gegen Berlin)

1 Kommentar

  1. Pinkback: Der unaufthaltsame Abstieg der Diskussionskultur im Netz › meiersworld.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.