Wein

Flotter Wein-Dreier

kaiken_ultra_verkostung Die Zeit von Weihnachten bis zu den Heiligen Drei Königen ist ideal um ein wenig zu relaxen, in dieser Zeit wird meist etwas mehr gegessen (Stichwort: #foodporn) und dazu auch der ein oder andere Wein getrunken.

Vor Weihnachten hatten mir zwei Kollegen einen argentinischen Rotwein aus dem Sortiment von Jaques Weindepot ans Herz gelegt: Einen Kaiken Ultra vom Winzer Aurelio Montes aus Argentinien.

Wir haben uns den 2010´er bei Jaques besorgt und gemeinsam mit zwei weiteren Weinnasen diesen Rotwein zu einem wunderbaren Stück Roastbeef mit Wirsing und Kartoffelmaronentaler verkostet. Eine Weinprobe der besonderen Art, denn sie sollte über einen längeren Zeitraum gehen, in der Regel finden Weintastings ja eher nach einem klassischen Ritual an einem Abend statt.

Eine Stunde bevor er in die Gläser schwappte hatten wir ihn dekantiert und bereits der erste Schluck, bevor wir dazu das wunderbare Stück Fleisch in den Mund genommen hatten, erfüllte die Ankündigungen meiner Kollegen.

Der Kaiken Ultra Cabernet-Sauvignon entfaltet ein traumhaftes Aroma auf der Zunge, er schmeckt nach Kirschen und hat später einen wunderbaren, an Schokolade erinnernden, Abgang. Mit seinem üppigen und kräftigen Cabernet-Geschmack passt der Kaiken Ultra wie die Faus aufs Auge zu dunklem Fleisch.

Mit einem Preis von ca. 14,00 € bringt er ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis mit. Der Wein kann Liebhaber argentinischer Weine nicht enttäuschen, es gibt sicherlich nach oben noch Luft, aber warum immer zu den Sternen greifen, wenn der Himmel recht einfach zu erreichen ist.

Wenige Tage später ging die Rotweinreise im Glas von Argentinien nach Südafrika. Südafrika, dort in mein bevorzugtes Anbaugebiet nach Franschhoek. Selbstverständlich hätte ich die Flasche Boet Erasmus 2010 von Vrede en Lust lieber direkt vor Ort getrunken, aber vor einem warmen Kaminfeuer schmeckt dieser südafrikanische Rotwein auch ganz vorzüglich. Der Boet Erasmus besteht ist ein Blend aus den Rebsorten Cabernet Sauvignon (54%), Merlot (38%), Petit Verdot (5%) und Malbec (3%). Er wurde nach dem Ur-Großvater der beiden Brüder benannt die das Weingut heute führen, damit ist bereits ein Versprechen zur Qualität des Weins abgegeben.

Der Ur-Großvater der beiden Weingutsmanager kann stolz auf seine Ur-Enkel sein, denn das was sie für ca. 19,00 € in der 0,75-Flasche verkaufen ist jeden Euro wert.

Der Cuvée ist ein kräftiger südafrikanischer Roter, der alles mitbringt was mich an Weinen aus diesem Land begeistert. Er hat einen sehr ausgewogenen Geschmack nach dunklen Beeren und bringt eine sehr robuste Struktur mit. Diese sorgt für einen sehr angenehm anhaltenden Nachhall auf der Zunge, auch hier, wie beim Kaiken, ist ein wenig Schokolade im Spiel. Zu einem schönen Stück Rinderfilet ist dieser Wein ein mehr als idealer Begleiter, aber er darf auch gerne alleine getrunken werden. Der Boet Erasmus ist ein Wein der unglaublich viel Spaß macht.

grieser_Lagrein_2007 Am Ende des Weihnachtsurlaubs führte die Reise zurück nach Europa, dort in die Weinregion Südtirol. In unserem Weinkeller lag ein Weihnachtsgeschenk auf das ich mich schon gefreut hatte, seit dem ich es überreicht bekommen hatte.

Der Lagrein aus dem Jahr 2007 wurde würdevoll entkorkt, dekantiert und dann zu einer ordentlichen Brotzeit in die Gläser gegeben. Im ersten Moment entfaltet sich ein sehr kräftiger Geruch von Waldbeeren und eine Gewürznote in der Nase, auf der Zunge bringt er diese Noten ebenfalls zur Geltung, dazu kommt ein leichter Kakaoton und eine leichte Erdnote. Der Lagrein aus der Kellerei Gries (Bozen) brachte mit 13,5% den niedrigsten Alkoholgehalt der drei vorgestellten Weine mit. Mit 14,5% hatte der Argentinier einen sehr kräftigen Alkoholanteil, der sich aber nicht nachteilig auf den Geschmack ausgewirkt hat.

Der Südtiroler Wein ist ein toller Wein, ein klasse Geschenk und mein neuer Lieblingsitaliener.

2 Kommentare

  1. Pinkback: Der Captain und die Callgirls

  2. Pinkback: Welcher Wein passt zu House of Cards? › meiersworld.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.