Mainhatten Markt & Wirtschaft

Pohland geht und Mango kommt – Mehr Kleidungstrash auf der Zeil

pohland_frankfurt_schluss Auf der Zeil verändert sich einmal wieder etwas: Der Herrenausstatter Pohland räumt sein Haus auf der Zeil (neben Douglas) und auf der dreigeschossigen Fläche zieht Mango ein. Hier wird u.a. in der Textilwirtschaft und der FAZ von einem Termin im Frühjahr 2015 berichtet. Der Räumungsverkauf bei Pohland geht aber nur bis Januar 2014, vielleicht haben sich die Redakteure hier im Jahr vertan, wir Frankfurter werden es merken.

Aktuell geht es bei dem sonst sehr aufgeräumt daherkommenden Kaufhaus für Herrenmode zu wie auf einem Basar. Der Schlussverkauf lockt eine Reihe von neuen Kunden (die sehr klassischen Schnäppchenjäger) und die Stammkundschaft ist deutlich irritiert und löst noch schnell die Rabattpunkte ein, denn der nächste Pohland ist demnächst in Koblenz zu finden.

Offenbar setzt sich auf der Zeil der Trend zur billigen Kleidung weiter fort, schon vor einiger Zeit hatte ich über die Primarkwelle auf der Zeil berichtet und wie sehr die braunen Tüten des irischen Billiglabels dort zu vorherrschenden Farbe werden.

Nun macht sich Mango daran auf fast 3000qm den Frankfurterinnen ihre Kollektionen anzubieten, hauptsächlich Damen-/Kindermode soll es geben und mit der Vergrößerung der Verkaufsfläche wird sicherlich eine neue Runde im Kampf der Trashlabels eingeläutet. Mango und Zara gehören neben H&M in der Zwischenzeit zwar schon fast zum mittelpreisigen Segment, denn Bershka und Primark sind die Preisführer wenn es um günstige DOB geht.

Mehr Verkaufsfläche für Klamottem aus Südostasien sind kein gutes Zeichen für eine Einkaufsmeile wie die Zeil, der Klamottentrash ist sicherlich eine zeitgeistliche Erscheinung mit einem noch nicht abzusehenden Ende, aber ich glaube irgendwann wird sich auch bei den jüngeren Konsumenten der Wunsch nach Qualität wieder durchsetzen, oder wenn die Bilder von einstürzenden Fabriken in Südostasien im Bewusstein angekommen sind, wird sich etwas verändern. Momentan ist aber immer noch Geiz ist geil unser Credo in Deutschland.

Den Weggang von Pohland bedaure ich, denn dieses auf Herrenmode spezialisierte Kaufhaus ist eine Alternative zu P&C gewesen, aber offenbar ist ein Mango ein attraktiverer Mieter, daher müssen wir Männer nun wohl wieder öfter bei Peek & Cloppenburg reinschauen.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.