Kino & TV + Musik

It Boy – Liebe auf französisch

it-boy_virginie_efiraFranzösische Filme, vor allem Komödien, haben meist eine gewisse geistreiche Leichtigkeit und sind nicht ganz so platt wie es manche deutsche Lacheraneinanderreihung ist. Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel, aber ich bin in den letzten Tagen über ein wirklich amüsantes Stück Kino gestolpert.

It Boy so der Titel für die nichtfranzösischsprachige Welt handelt von einer erfolgreichen Redakteurin die getrennt vom Vater ihrer Tochter lebt und sich voll auf ihre Karriere konzentriert, bis sie eines Tages auf dem Flug über den großen Teich einen wesentlich jüngeren Mann (?) kennenlernt. Ein gut erzogener, höflicher und charmanter Student der sich recht schnell in die 38-jährige blonde Karrierefrau neben ihm verliebt.

Die Madonnastory für das Kino, verfilmt mit einer wirklich umwerfenden Virginie Efira (Belgische Schauspielerin und Moderatorin im französischen TV, womit widerlegt ist das Fritten nur dick und hässlich machen können). Schauspielerisches Talent ist nicht sehr viel vorhanden, aber dafür versteht es Madam die Reize die sie besitzt für ihren jungen Freund und für das Publikum wirksam einzusetzen. Während des Films habe ich mich gefragt, ob es eigentlich im französischen Sprachraum eine besondere Technik gibt sich die Lippen so auffallend rot, ohne billig zu wirken, zu schminken.

In der deutschen Schauspiellandschaft ist mir wirklich niemand bekannt der die Rolle so überzeugend hätte spielen können, glückliche Nachbarn.

Die Geschichte einer erfolgreichen Frau die sich, zuerst aus Karrieregründen, und später dann aus Liebe, mit einem deutlich jüngeren Mann beschäftigt ist nicht wirklich neu, aber einfach schön erzählt. Die Mutter einer Tochter erfährt das sie in youpornsprech eine MILF ist, was ihr aber später sogar zu einem redaktionellen Highlight verhilft.

Natürlich gibt es böse Kolleginnen und gehässige Mitschülerinnen der Tochter, die mit den modernen Mitteln der Schulfhofguerillataktik versuchen Mutter und Tochter zu blamieren, Stichwort: virales Video!

Auf der anderen Seite gibt es den verständnisvollen Vater des jungen Romeo, der ebenso wie sein Sohn einst eine alte Pflaume (Zitat) liebte um sich dann aber einer jüngeren Frau zu zuwenden. Eine traumhafte Szene in dem Vater und Sohn darüber sprechen und am Rande die Freundin des Vaters, ebenso alt wie sein Sohn, rauchend an ihnen vorübergeht und der Vater zum Sohn meint „Deine neue Mutter“. In dieser Szene wird schnell klar, dass es für Männer viel einfacher ist eine 20 Jahre jüngere Frau an ihrer Seite zu haben, als es umgedreht der Fall ist. Der Franzose hebt kurz den Zeigefinger und senkt ihn aber gleich wieder.

Über Champagnerfrühstück, heimlichen Sex (seriöse Nacktszenen) und das sich zum Ende hinaufstauende Gefühlswirrwarr vergeht die Zeit recht flott und am Ende haben sich logischerweise alle sehr, sehr lieb. Der Weg dahin ist amüsant und kurzweilig und daher eine Empfehlung von meiner Seite für einen kurzweiligen Video-/DVD-/Streaming-/Nachmittag/Abend.

Der Filmtrailer mit Virginie Efira ist ebenfalls sehenswert.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.