Wein

Vier Nasen tanken Riesling in der Garage Winery

hammond-weine Bei Thema Wein gibt es bestimmte Themen die einen immer mal wieder beschäftigen, die Spontangärung ist so ein Thema.

Dafür möchte ich erst einmal Wikipedia zitieren:

Die Spontangärung ist ein Gärungstyp, der heute noch überwiegend von Stoffbesitzern bei der Erzeugung von Brennmaischen aus Obst benutzt wird. Auch bei der häuslichen Bereitung von Fruchtweinen ist dies ein gängiges Verfahren.

Weingüter, die Wert auf terroir legen, nutzen ebenfalls oft die Spontangärung als önologisches Verfahren und als Marketinginstrument zur Differenzierung. Im Brauereiwesen ist sie in Deutschland heute nur bei der Goseherstellung zu finden, bei der Erzeugung von belgischen Bierspezialitäten (Lambic, Gueuze) jedoch durchaus noch üblich.

Der wichtigste Grund sich als Winzer für die Spontangärung zu entscheiden ist die Differenzierung. Viele Winzer verwenden Reinzuchthefen um die Gärung in Gang zu setzen, dies sorgt für eine geschmackliche Standarisierung der Endprodukte. Wird auf die Spontangärung gesetzt, dann kommen die eigenen Hefen der Trauben zum Einsatz. Dies bewirkt einen längeren und risikoreicheren Gärprozess, an dessen End ein beonders guter und von vielen Aromen beheimateter Wein stehen kann, oder eine evtl. noch trinkbare Menge an Fruchtsaft mit Alkoholgehalt und einem sehr schwefellastigem Aroma.

Wer guten Wein machen möchte muss sich heute aber immer deutlicher von seinem Mitbewerbern abgrenzen und die Spontagärung und die Vorteile auf der Qualitätsseite sind ein wesentliches Merkmal, wenn es um die Abgrenzung geht.

Zum Marketing in Sachen Wein gehört auch das „Storytelling“ und auch hier bietet die Spontangärung eine wunderbare Basis.

christian_hammond Mitte September wurden die Vier Nasen beim Besuch des Hoffests der Garage Winery von Anthony Hammond während einer Weinprobe mit Christian vom Weingut-Team Zeugen dieser Storytellingbasis.

Christian führte uns während der Weinprobe von den eher bekannten „Szeneweinen“ der Winery zu den Schätzchen des Garagenweinguts. Wir durften mit ihm einmal das komplette Angebot der Hammondweine probieren und wurden dabei nicht nur bestens unterhalten, sondern wir lernten noch eine ganze Menge über die Weinherstellung dazu. Themenschwerpunkt: Spontangärung.

Zu den Szeneweine gehören die Rosamunde, ein vollmundiger und recht süffiger Roséwein, die Paradise Garage, eine Scheurebe mit deutlich feinherber Note und der Red Rock ein sauber ausgebauter Rotwein mit deutlichem Beerenabgang.

Diese uns eher bekannten Weine probierten wir mit etwas Schwung, denn wir wollten uns gerne zu den noch unbekannten Schätzen von Anthony Hammond vorantrinken. Diese Taktik ging auf und wir wurden von Christian mit Drachsenstein, Wild Thing, Old School und Burg Roseneck vetraut gemacht. Zusätzlich zu diesen Weinen gibt es noch eine einige andere sehr leckere Tropfen, die findet die werte Leserschaft hier.

Zuerst zum Wild Thing, eine feinherbe Spätlese (spontanvergoren) aus der Rüdesheimer Lage des Weinguts. Ein 2011´er mit einem wilden Etikett und einem fruchtigen Aroma und einem sehr schönen gelblichen Glanz im Glas. Die fruchtigen Aromen und die ganz leichte Süße machen diesen Wein, richtig temperiert, zu einem angenehmen Begleiter zu Käse und kräftigeren Salaten.

Danach ging es zur alten Schule, dem „Old School„. Ein Riesling wie er sein muss, gut in der Figur, mit einem sehr deutlichen mineralischen Abgang. Selbstverständlich spontanvergoren und einer von Christians Lieblingen (wenn ich meine Aufzeichnungen noch richtig lesen kann).

käseteller Die Rüdesheimer Lage Berg Roseneck bringt einen fülligen,trockenen, Riesling in die Flasche, der einen tollen vollen Körper mitbringt und mit tollen Fruchtaromen und einem sehr schönen Farbspiel im Glas. Ein Wein für besondere Momente oder wenn einem einfach mal danach ist, etwas besonderes ins Weißweinglas zu füllen.

Mit +++ (die höchste Note der Vier Nasen) haben wir den 2012´er Drachenstein bewertet, ein schöner milder Riesling Kabinett. Mehr als die +++ die wir vergeben haben, kann ich allerdings nicht mehr über den Wein schreiben, da ich vor lauter Begeisterung vergessen habe mir Notizen zu machen. Ein Grund mal wieder nach Oestrich zu fahren.

Da der ursprüngliche Grund des Weingutbesuchs aber nicht die Weinprobe gewesen ist, sondern das Hoffest, möchte ich auch darüber noch ein paar Worte verlieren.

musiker_hammond Es gibt viele Möglichkeiten seinen Kunden die Produkte der Arbeit in den Weinbergen und im Keller zu präsentieren. Das Hoffest von Anthony Hammond finde ich eine sehr gelungene Variante. Schlicht und einfach, ohne großes Gedöns, können die Gäste des Weinguts auf dem Hof bei kleinen Leckereien und etwas Musik entspannen und auch ein paar Schoppen trinken. Dabei sind die Preise moderat und die Stimmung gut. Für einen Wochenendausflug ist das Hoffest bestens geeignet. Von Frankfurt sind es mit der Bahn knapp sechzig Minuten und dem Genuss der Weine und anderen Leckereien steht nichts mehr im Wege.

Auf der Webseite der Winery werden die Termine rund um das Weingut veröffentlicht.

1 Kommentar

  1. Pinkback: meiersworld.de › Von Garagen, Wildschweinen und einer Königin › #wddw, garage, hammond, hoffest, porco wines, rheingau, weinkönigin, winery › Von herr meier › herr meier und der wein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.