Markt & Wirtschaft Politisches

Marissa Mayer ist die Angela Merkel von yahoo, oder so…

themenplakat_merkel_0_gal_326 Marissa Mayer ist, wenn sie sich nicht gerade für die Vogue räkelt, eine ganz normale CEO. Sie lenkt den Internetkonzern yahoo, und dies nicht ganz unerfolgreich, aber bisher eben eher ohne sich selber zu stark ins Rampenlicht zu stellen. Marissa Mayer ist quasi die Angela Merkel von yahoo. Beide haben in diesem Jahr ein besonderes Coming-Out. Angela Merkel wird im aktuellen Wahlkampf als eigene Marke positioniert, denn auf vielen Plakaten ist nicht mehr www.cdu.de zu lesen, sondern www.angela-merkel.de . Angela Merkel liegt in den Umfragen weit vor ihrem Mitbewerber Peer Steinbrück aus der SPD, anders sieht es bei den Werten der beiden Parteien aus. Der Abstand zwischen den beiden Ur-Marken CDU und SPD ist nicht so groß wie zwischen den beiden Personal(marken) Merkel und Steinbrück.

Menschen als Marken zu inszenieren ist ein fragliches Unterfangen, denn Menschen sind nun einmal Menschen und keine geschaffene Marke. Marissa Mayer ist nicht yahoo und Angela Merkel ist nicht die CDU, Wähler und Konsumenten können das glaube ich schon ganz gut unterscheiden, sonst müsste Angela Merkel deckungsgleiche Werte haben wie die CDU, oder die CDU Werte wie Angela Merkel.

Mikael_Jansson_Vogue Das Marissa Mayer sich sicherlich nicht für den Playboy ausziehen würde ist keine Frage, bei der Vogue ist sie in guter Gesellschaft, allerdings sind die Damen die sich dort präsentieren eher der Mode-/Schauspielbranche zu zuordnen, also einem eher zeigefreudigen Geschäftszweig. Bei horstson sehen sie das übrigens ganz ähnlich, eine CEO kann sich natürlich in hübschen Kleidern ablichten lassen und sich als StockExchange-PinUp präsentieren, aber sie muss es nicht.

Damit wären wir wieder bei Angela Merkel; will sie Kanzlerin bleiben, dann muss sie als Ikone der CDU auf großen Plakaten an jeder Kreuzung die Passanten anlächeln. Im Gegenteil zu Marissa Mayer, ihr Wohl und Weh hängt weniger von den Aufnahmen in der Vogue ab, dafür aber mehr davon wie sie yahoo steuert. Bundeskanzlerin Merkel kann sich allerdings auch nicht ganz auf die Plakate in der Republik verlassen, denn auch sie muss die Marke CDU erfolgreich steuern, und eigentlich mal einen ordentlichen Relaunch durchführen, denn nur mit einer über aus erfolgreich wirkenden Führungsperson kann ein Unternehmen/Partei nicht dauerhaft erfolgreich sein.

Bild: Mikael Jansson; Vogue | CDU Wahlplakat

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.