Wein

Vier Nasen tanken Riesling in Oberursel (Taunus) – zwischen Oestricher Lenchen und Hattenheimer Wisselbrunnen

(sim) In halber Formation machten sich am Freitagabend die Vier Nasen tanken Riesling auf zum Rheingauer Weinfest in die schöne Taunusstadt Oberursel.

Gestartet haben wir nach einer anständigen Stärkung in Form von heiß gebrutzeltem Fleisch beim Weingut Dornbach aus Oestrich. Hier bot nicht nur der nahe Brunnen des Oberurseler Markplatzes eine schöne Erfrischung, sondern auch der 2012er Oestricher Klosterberg Blanc de Noirs, welcher frisch und leicht mit einem Geschmack von Zitrusfrüchten den heißen Temperaturen die Stirn bot. Auch die Riesling Spätlese – Oestricher Lenchen aus dem Jahr 2011 war ein aromatisch-fruchtig gelungener Einstieg in diesen noch langen „Testertag“.

Weiter zog es uns einmal quer über den Markplatz, auf dem an Samstagen ein gut sortierter Erzeugermarkt zu besuchen ist, zum Weingut Egert aus Hattenheim. Hier verkosteten wir diverse Rieslinge trocken und halbtrocken, Kabinett und Spätlese.

weinglas_oberursel Hervorzuheben waren hier die Riesling Spätlese trocken – Hattenheimer Hassel, welche der Verkosterin richtig Spaß im Glas machte, da er eben nicht typisch spätlesig, sondern trotz Fülle und Geschmack nach reifen Früchten, frisch und spritzig daherkam.

Ebenso gut schnitt bei den Testern das Erste Gewächs, ein Hattenheimer Wisselbrunnen Riesling Spätlese (2012) ab mit einem vollmundigen rundem Geschmack und einem schmelzigem Abgang. Der mittlerweile zu uns gestoßenen Testerin Frau G. gefiel der halbtrockene Rheingau Riesling Classic, da dieser noch nicht zuviel Restsüße im Geschmack erkennen ließ und eine frischen und feinen Ausklang und eine schöne Säure aufzuweisen hatte.

Ein „eher schnell abgestanden und bißchen flach“ waren hier hingegen die einhelligen Meinungen zu den Riesling Kabinett trocken (Oestricher Lenchen und Doosberg).

Nach einem kurzen Zwischenstopp bei den bekannten Rheingauer Weingütern Trenz und Prinz von Hessen, welche beide, wie zu erwarten, gut ausgebaute und geschmacklich sehr bekömmliche Rieslinge und Weisburgunder anboten, wobei wir hier doch ein wenig enttäuscht waren, nichts „Neues“ entdecken zu können, fiel unsere nächste Wahl auf das Weingut Lamm Jung aus Erbach.

weinglas2 Es mag vielleicht schon an der vorgerückten Stunde und den vielen unterschiedlichen Geschmäckern auf dem Gaumen gelegen haben, aber im Geschmackstest fielen hier der Grauburgunder ebenso durch, wie der verkostete Riesling, schade – eventuell ist ein Besuch des Weingutes auf der Rheingauer Weinwoche in Wiesbaden (09.08.2013 – 18.08.2013) angebracht, um die Meinung nochmal zu ändern.

Bei einem letzten Glas Wein ließen wir den noch immer von der Hitze des Tages aufgewärmten Abend bei guten Gesprächen ausklingen.

Alles in allem war der Besuch des Rheingauer Weinfest wieder ein schönes Erlebnis, bei dem wir mit alten Freunden einen gelungenen Abend verbringen konnten. Das nächste Jahr kommt bestimmt – und das nächste Weinfest in Orschel auch. In diesem Sinne –

„Ich möchte Weintrinker sein,
mit Kumpanen abends vor der Sonne sitzen
und von Dingen reden, die wir gleich verstehn…“
(Franz Josef Degenhardt, deutscher Liedermacher und Schriftsteller)

Kurze Anmerkung: herr meier und frau s. konnten aus erkältungstechnischen Gründen leider nicht an dieser Verkostungsserie teilnehmen, aber herr meier freut sich sehr darüber das frau meier aus s. diesen Gastbeitrag geschrieben hat. Vielen Dank & weiter so!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.