Markt & Wirtschaft

Die doppelten Bildchen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Als Mitarbeiter bei einer Mediaagentur bekomme ich ab und an Zeitschriften, Zeitungen und Magazine in die Hand die ich nicht kenne, nicht kaufen würde oder die einfach neu auf dem Markt sind.

Da ich für meine Leben gerne lese, im Winter meist mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit komme, und, viel wichtiger, auch wieder zurück nach Hause, sind die Leseproben der Verlage immer eine sehr nützliche Sache, denn ich habe in der Bahn immer, oder meistens, was zum Lesen dabei. So verbinde ich quasi das angenehme mit dem Job, nämlich auch auf dem Printmarkt ein bisschen den Überblick zu behalten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Gestern hatte ich das Magazin Dummy in der Hand, es wird von der Dummy Verlag GmbH aus Berlin herausgegeben und ist ein „Unabhängiges Gesellschaftsmagazin“. In der aktuellen Ausgabe gibt es einen Bericht über den Fotografen Kerry Skarbakka. Dieser Fotograf hat sich zehn Jahre lang als fallender Mensch inszeniert und dabei fotografiert. Eine interessante Bilderserie über den Moment des Kontrollverlusts. Fand ich ziemlich gut, ebenso wie die Story über eine Bürobeziehung (never fuck the company) mit dem Titel „Wenn die Kopierer Trauer tragen“. Bürosex ist aber jetzt nicht das Thema, sondern die Bilder von Kerry Skarbakka.

Diese Bilder haben der Redaktion des Magazins „Business Punk“ (die hatte ich heute bei der Fahrt mit der Bahn im Gepäck) wohl so gut gefallen, dass die Bilder das Dossier -Scheitern- der aktuellen Ausgabe bebildern.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Da sitze ich also in der Bahn und blättere vor mich hin und plötzlich sehe ich die gleichen Bilder wie am Vortag. Irgendwie denke ich an „täglich grüßt das Murmeltier“ und drehe vorsichtig das Heft um, damit ich mich davon überzeugen kann, dass ich die Business Punk in der Hand halte und nicht Dummy. Ich schaue auf die Uhr und das Datum, es ist Mittwoch, nicht Dienstag.

Zuhause angekommen prüfe ich nach, ob ich nich getäuscht habe, oder nicht. Wie ihr auf den abgebildeten Bildern seht, ich habe mich nicht getäuscht und innerhalb von wenigen Tagen haben tatsächlich zwei Verlage auf die selben Bilder zurückgegriffen. Das ist nicht verwerflich, aber irgendwie…lustig?

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.