Kino & TV + Musik Lifestyle

Frau Dittrich und Berlin

betty-dittrich-03 Für eine Teilnahme beim Eurovision Song Contest in Malmö hat es für die Schwedin mit deutschen Wurzeln Betty Dittrich nicht gereicht. Irgendwie schade muss ich jetzt mal in die Welt hinausrufen, denn durch Zufall drang mir heute ihr Song LaLaLa ans Ohr. Bis also heute um 13.22 Uhr hatte ich keine Ahnung das es diese junge Dame gibt. Überrascht stellte ich dann den ganzen ESC-Krams fest und musste dann doch einmal bei Itunes einen Blick auf das bisherige Gesamtwerk der Künstlerin werfen.

Das Lied Berlin,Berlin,Berlin auf dem Album „Gute Jungs, böse Mädchen“ ist eine Hommage der Sängerin an die Stadt in der sie lebt, und auch wenn ich Anfang der Woche ein wenig auf Berlin geschimpft habe, so muss ich zugeben, dass dieses von einer gewissen Leichtigkeit getragene Lied das Lebensgefühl der Stadt besser widerspiegelt als die ganzen Schwaben mit den Appleprodukten in den Berliner Früchstückslocations (das es Schwaben sind, wurde mir von echten Berlinern versichert.).

Die Lieder (ich habe mir tatsächlich das Album in einem Anfall von Verrücktheit bei Itunes runtergeladen) sind keine kostbaren Juwelen der Sangeskunst, davon ist sicherlich jeder überzeugt der LaLaLa einmal gehört hat.

[wp_ad_camp_1]

Ihre Lieder haben aber eine Fröhlichkeit wie sie bei in deutscher Sprache gesungen Liedern selten vorkommen (Volksmusik ist nicht fröhlich!!!!). Es sind wirklich gute Laune-Songs mit cleveren Texten und gutem Sound.

Ein Lied ist quasi der abolute Knaller für alle die mit La Boum – Die Fete großgeworden sind. Betty Dittrich hat ein Lied der traumhaften Sophie Marceau gewidmet. Das der olle Pierre Cosso (zum Glück erst in La Boum 2 zu sehen) in dem Lied vorkommt kann ich der deutschen Schwedin gerade so verzeihen, so wir wir Jungs damals unseren Mädels in der Schule, Tanzkurs oder wo auch immer wir auf das zarte Geschlecht trafen ihre Schwärmerei für diesen Typen verzeihen mussten. Wobei der locker um die Schulter geworfene Pullover ein modisches Relikt dieses Films sein muss, wenn ich mich richtig erinnern kann.

So, jetzt ab an die Empfangsgeräte und der gesungenen Leichtigkeit von Betty Dittrich gelauscht.

Bild und Bildrechte für das Betty Dittrich Bild: Betty Dittrich Webseite

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.