Wein

Biowein aus China – Der Cabernet des Grauens

Neulich verirrte sich eine Flasche Cabernet d´Est in mein Einkaufskörbchen (6,99 bei Galeria Kaufhof). Die Flasche hatte ich aus einem der hinteren Regale herausgefischt, versteckt zwischen Südafrika und Argentinien standen dort die Flaschen der Changyu Pioneer Wine Co LTD, Ninxia, China herum.

Wein aus China, darüber hatte ich in der letzten Zeit ab und an etwas gelesen, aber lesen alleine ist manchmal zu wenig, daher hatte ich mir eben diese eine Flasche gegönnt und mitgenommen.

Zuhause angekommen hatte mich erst einmal der Mut verlassen und daher stand die Flasche aus Chinas neuester Weinabbauregion Ninxia in Zentral-West-China am Rand der Wüste Gobi nun in Frankfurt auf ca. 99m rum, damit hatten die Trauben einen Abstieg von rund 1.000m hinter sich gebracht, denn die Trauben der Sorte Cabernet Gernischt (in Europa nicht mehr angepflanzt) wachsen in den Helan Mountains auf 1.100m.

Irgendwie hatte ich gedacht mich würde ein exotischer und besonderer Geschmack erwarten, aber als ich die Flasche geöffnet hatte, da empfand ich einen ersten stechenden, fast schon chemischen, Geruch aus dem Flaschenhals in meine Nase steigen.

Im Netz hatte ich vorher noch folgende Beschreibung des Weins gefunden:

Weinbeschreibung
von Alexander Magrutsch, Chefredakteur wein.pur
2010 Cabernet d’ Est

Rotbeerig und von reichlich Würze geprägt, dazu auch dunkle und erdige Anklänge; fruchtbetonter Roter, seidiges Tannin, unauffällig, angenehmer Trinkfluss, schon jetzt sehr zugänglich und angenehm wärmend, insgesamt recht eigenständiger Charakter.

Einen eigenständigen Charakter würde ich dem Wein aus China auch bescheinigen, aber weder hatte ich das Gefühl eines angenehmen Trinkfluss noch konnte ich fruchtbetonten Roten auf der Zunge schmecken.

Eher ein unangenehmes Geschmacksgefühl, fast nicht definierbar, außer ungenießbar und komisch. Die Flasche hatte keinen Kork, daran kann es nicht gelegen haben. Mir kam es so vor, als ob dieser Wein das Gegenteil von Bio sei, nämlich eher ein chemisches Produkt. Bei einer Weinprobe habe ich mal gelernt jeder Geschmack sei aus einem Wein herauslesbar, ich habe Autoreifen, abgestandene Farbe und dunkle Erde geschmeckt. Vielleicht hatte ich einen schlechten Tag erwischt, aber ich kann diesen Wein auf keinen Fall empfehlen.

Fakten am Ende:

Cabernet Gernischt

Die rote Rebsorte (auch Cabernet Gernischet) wurde im Jahre 1892 aus Frankreich nach China eingeführt und auf dem historischen Weingut Zhang Yu kultiviert. Um die Verwendung des Namens ist in China zwischen den Kellereien Yantai Changyu Winery (Nachfolger von Zhang Yu) und Hua Xia Winery sowie auch anderen Firmen ein heftiger Rechtsstreit entbrannt. Ende 2005 ging die Sache ins Schiedsgerichts-Verfahren. Yantai Changyu Winery verwendet den Markennamen seit 1930, ließ ihn 2002 markenrechtlich registrieren und beansprucht ihn deshalb exklusiv für sich. Die anderen chinesischen Kellereien meinen, dass Cabernet Gernischt keine Handelsmarke sein kann. Jedenfalls werden von der Kellerei Château Changyu Castle (Joint Venture zwischen Yantai Changyu Winery und Castel Frères). Info gefunden bei Wein Plus





0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.