Mainhatten

Der Sommer ist beendet: Frankfurter Freibäder schließen die Tore

Die Freibadsaison ist beendet, zumindest in den Frankfurter Freibädern in Eschersheim, Nieder-Eschbach und im Stadionbad. Wer noch weiter seine Runden „outdoor“ drehen möchte, der muss nach Hausen oder ins Silobad ausweichen.
Damit endet auch meine erste Eschersheimer Freibadsaison. Bedingt durch den Umzug in den Nordwesten von Frankfurt hatte ich plötzlich ein eigenes Pool vor der Haustür: Das Freibad in Eschersheim.

Fast schon romantisch an der Nidda gelegen bot mir das Bad an den heißen Sommerabenden nach der Arbeit die Möglichkeit ein wenig abzukühlen und ein paar Runden zu drehen. An den ganz heißen Tagen ging dies natürlich nicht ganz so einfach, aber es ging!

Kaum fielen die Grade auf dem Thermometer unter 24 Grad wurde es auch im Freibad in Eschersheim ruhiger, gut dafür fiel auch die Wassertemperatur bis auf 20/21 Grad, aber der Weg für einen Weltrekord wäre frei gewesen.

Der Eintritt in Frankfurts Freibäder ist mit 4 € nicht wirklich ein Schnäppchen, aber dafür sind die Freibäder sauber und ordentlich. Die Bademeister haben ein Auge auf den Schwimmbetrieb und das teilweise sehr rege Treiben auf den Liegewiesen. Nach 18.00 Uhr wird es übrigens 2 € billiger, dann gilt der Abendtarif und der ist für die Feierabendschwimmer dann ein wirklich fairer Preis.

Der nächste Sommer kann gerne kommen.

 

 

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.