Buch und eBook

Auf Treu und Glauben von Donna Leon

Wieder einmal hat Brunetti mit den Abgründen des Menschen zu tun und natürlich wird er dabei von seinem treuen Inspettore Vianello unterstützt. Der neue Brunetti, der neunzehnte Fall des Ermittlers aus der Lagunenstadt, spielt im Hochsommer und so gibt es genügend Möglichkeiten den Leser auf verschiedene ökologische Aspekte, wie die Benutzung von Klimaanlagen und das rasieren unter der Dusche, mit erhobenem Zeigefinger hinzuweisen. Zuständig für das grüne Element in den Büchern von Donna Leon ist Chiara, die Tochter von Brunetti.

Natürlich wird einmal wieder sehr viel gegessen und auch der Wein zur Mittagszeit wird literweise getrunken. Nebenbei, in ihrem Urlaub, lösen Vianello und Brunetti einen Fall in eigener Sache und einen Mord an einem ehrenwerten Mitarbeiter des Gerichts.

Brunettis Fälle sind wohl auch immer Sittengemälde der italienischen Gesellschaft, sie gehen mit dem Zeitgeist und so verändert sich auch der venezianische Ermittler. Aus seiner Abneigung gegen Computer wird zwar keine Begeisterung, aber die Sehnsucht einen eigenen Rechner für sein Büro zu bekommen.

Die Politik des stiefelförmigen Landes und seine korrupten Mitarbeiter werden in Form des Vice-Questore Patta so wunderbar dargestellt, dass ich jedesmal befürchte Frau Leon wird eines Tages von der italienischen Polizei abgeholt, weil sich der aktuelle Ministerpräsident zu sehr als kleiner Beamter karikiert sieht.

Umrahmt von diesen, immer wiederkehrenden, Elementen ermittelt Brunetti gleich in zwei Fällen. Einmal geht es um Scharlatane die gutgläubige Menschen ausnehmen und auf der anderen Seite um die moralischen Aspekte des menschlichen Zusammenlebens und welche Lebensformen von uns akzeptiert werden.

Normalität für die einen ist oft für andere etwas abnormales, in diesem verlogenen Umfeld ist Brunetti lange auf einer Fährte, die ihn und den Leser durch viele Wirrungen der Kanäle Venedigs führen.

Am Ende löst er natürlich wieder alle Aufgaben und somit ist der neunzehnte Brunetti keine Überraschung für seine Fans, aber gut gemachte Krimikunst die es lohnt zu lesen.