Mainhatten Restaurants

Der kultivierte Schlagabtausch in der Romanfabrik

In regelmäßigen Abständen besteht in Frankfurt die Möglichkeit sich zu duellieren, dabei fließt kein Blut und am Ende des Duells gehen alle Beteiligten um einen großen Strauss an neuen Erkentnissen reicher nach Hause. Das Duell findet in der Romanfabrik auf dem Uniongelände statt. Dabei ist das Hauptziel, dass sich möglichst viele Teams in der Kunst des Debattierens üben und dabei eine kleine Redeschlacht um die besten Argumente entsteht.

Klingt recht simpel, ist es aber dann doch nicht, denn keiner der Teilnehmer kennt die Themen vorher und so entsteht eine große Spannung um was es diesmal wohl gehen mag. Zusätzlich ist keinem der Teams bekannt ob es Pro oder Contra eines Themas seine Argumente aufbauen soll, hier entscheidet die Münze.

Am heutigen Abend ist es wieder soweit gewesen. Mit meinen Kollegen Dirk und Christian warf ich mich gemeinsam in die Redeschlacht.

Es galt an diesem Abend den Titel, der bei der Januarveranstaltung errungen wurde, zu verteidigen.

Wir lauschten der ersten spannenden Debatte um den Markt am Friedberger Platz und durften uns dann mit dem Thema „Lügen ist erlaubt“ in die zweite Debatte des Abend stürzen. Wir hatten beim Münzwurf die Proseite ergattert und somit den schwierigen Part das Lügen positiv darzustellen.

Offenbar hatten wir das erfolgreich absolviert, denn wir durften uns in den finalen Debatte gegen „Saufen als Unterrichtsfach an Schulen“ aussprechen. Wir hatten in unserem Team nichts gegen Alkohol, aber wir hatten etwas gegen Alkohols als Unterrichtsfach.

Und am Ende des Abends durften wir die Boxhandschuhe der Sieger überstreifen und uns über einen tollen Abend freuen. Im September gehen wir wieder an den Start, wenn es um die Titelverteidigung geht.

Infos zum Debattenduell gibt es hier bei http://vaevictis.de/ und bei Facebook und bei Xing.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.