Mainhatten

Der Kreisel soll Ampeln weichen

Ab und an reist der germanische Autobesitzer in andere Länder, dort, weit weg vom geordneten System der deutschen Verkehrsführung fährt er oft durch große Städte, kleine Dörfer und wunderbare Landstriche. Keine Ampel stört ihn, nichts bremst den Verkehrsfluss. Autofahren in nicht nach germanischen Zwangsriten geordneten Ländern kann eine wahre Freude sein, denn statt Ampeln sorgen Kreisel für die Regulierung des Verkehrs an wichtigen Knotenpunkten.

Nicht immer funktioniert das reibungslos, aber meist besser als der klassische deutsche Dauerstau im Ampelwust. Wenn auf tausend Meter Fahrstrecke gleich 3 Ampeln das vorankommen erschweren, dann hat jemand falsch geplant, gibt es aber nicht zu.

Nun stehen Frankfurt und Offenbach vor dem nächsten Schritt zum Verkehrsstillstand. Laut FR vom 05.04.2011 soll der Kaiserleikreisel geampelt werden. Ich sehe, im Zusammenhang mit der neuen EZB-Managementbrücke, dann einen wunderbaren Verkehrsstau von ca. 5-6 Kilometer vor mir.

Der Kreisel funktioniert und der Verkehr fließt relativ vernünftig ab, warum dann eine Ampelkreuzung daraus machen?

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.