Markt & Wirtschaft

DMEXCO 2010: Wenn Social Media mobil wird und sich ordentlich was bewegt

Es sind die drei großen Themen auf der DMEXCO 2010 gewesen: Social Media, Bewegtbild und das mobile Internet, bzw. ganz konkret alles was mit dem Ipad zu tun hat.

Das Social Media in der Branche voll angekommen ist, konnte man bei foursquare sehr gut feststellen, denn in Spitzenzeiten sollen bis zu 123 Leute eingecheckt gewesen sein. Absolut sicherlich keine Riesenzahl, aber ein deutliches Indiz wie wichtig uns Onlinern dieses Thema doch ist. Wenn man dann noch alle Twitterfeeds zum Thema DMEXCO und den begleitenden Themen, ohne die Party, nimmt, dann ist diese Messe sicherlich der lebende Beweis dafür das Social Media große Bereiche des privaten, wie des beruflichen Lebens einnimmt.

Und, oder gerade wegen Social Media wurde vor allem wieder einmal persönlich miteinander gesprochen und genetzwerkt. Aus meiner Sicht ein kleines Indiz dafür, dass Kontakte über Netzwerke wie Xing oder Facebook nicht unbedingt dazu führen müssen als digitaler Einsiedler ohne echte „menschliche“ Kontakte zu enden.

Das Ende des ersten Messetags bewies es, es wurde ausgiebig gefeiert, die Standpartys hatten überall guten Zulauf (gut bei Tofu gab es noch einen kleinen zusätzlichen Anreiz in Form von echten Hasen mit großen Ohren) und auch am Abend gab es zufriedene Gesichter bei den Besuchern der legendären (warum eigentlich?) Party.

An den Ständen der meisten Aussteller konnte sich das interessierte Publikum davon überzeugen, dass Bewegtbild nicht nur in aller Munde ist, sondern wirklich zu den aktuellen großen Treibern der Branche gehört. Selbst google ließ das Fachpublikum in einem Vortrag zur Zukunft der Displaywerbung wissen, dass diese Zukunft auf alle Fälle eine bewegte sein wird. Was ich als youtube-Besitzer aber auch tun würde.

Das dritte große Thema ist das Ipad und das mobile Internet gewesen. Inhalte sind fast nur noch sexy, wenn sie auf dem Ipad gezeigt werden Dr. Döpfner von Axel Springer betonte wie sehr er und alle Kollegen von diesem Endgerät begeistert sind, so stark, dass alle Manager mit Personalverantwortung im Hause Springer ein Gerät haben. Diese innovationsfördernde Maßnahme ist aber nur eine der vielen Dinge die bei Springer dazu führen, dass digitale Inhalte keine hohle Phrase ist, sondern tatsächlich gelebt wird, so der CEO.

Worum es aber eigentlich geht und auch in Zukunft gehen wird ist jegliche Form von Displaywerbung, egal ob sie sich sozial ausrichtet, sich bewegt oder auf einem mobilen Endgerät (wobei das ipad ein verdammt schweres mobiles Endgerät ist) stattfindet. Displaywerbung hat viele Funktionen im Onlinemarketing. Das die DMEXCO dann auch mit einer Opening-Keynote zum Thema Displayadvertising begonnen hat, ist wohl kein Zufall.

Es hat also wieder Spaß gemacht, dieses langsam den Flegeljahren entwachsende Klassentreffen unserer jungen Branche zu besuchen. Die Anzüge, Krawatten und Manschettenknöpfe der Teilnehmer zeigen hier nur einen kleinen Nebentrend der Entwicklung. Das Wachstum wird in den nächsten Jahren weiter auf hohem Niveau stattfinden, aber die Goldgräberzeiten sind vorbei, was nicht schadet, denn so können wir alle unser Business machen und weiterhin in einer schnell wachsenden, aber auch Erwachsen werdenden Branche arbeiten. Bis nächstes Jahr in Kölle!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.