Mainhatten

Sturmschäden am Mainufer

Während sich am gestrigen Abend offenbar große Teile der Frankfurter Stadtbevölkerung zu einer Art Regentanz auf fast allen Freiflächen der Stadt, egal ob am Main oder in Restaurants, versammelt hatten, zog tatsächlich der lange herbeigesehnte Regen auf.

Passend zu den vielen Warnungen der Wetterdienste brach dann auch ein heftiges Sommergewitter los und die Regentänzer mussten in die gut gekühlten Innenräume (soweit sie sich in Restaurants aufhielten) fliehen.

Das Schauspiel dauerte nicht lange, aber heute in den Nachrichten hatte ich den Eindruck, dass es in Frankfurt wohl nicht so schlimm gewesen ist, wie an anderen hessischen Orten. Nur heute auf der Radlfahrt zur Maloche habe ich am Main diesen erkennbaren Sturmschaden gesehen.

Wie ist es denn bei Euch in den anderen Stadtteilen, bzw. Regionen von Hessen gewesen?

4 Kommentare

  1. Hier im Nordwesten hat es ordentlich gewindet und bei zwei Häusern neben mir sind Teile des Dachs weggeflogen. Die Dachteile haben dabei einen Baum gefällt, die Heckscheibe eines Autos zerlegt. Außerdem sind aus einem Baugerüst zwei, drei Verstärkungsstreben rausgerissen worden.

  2. Und so sah das Unwetter in Frankfurt Bornheim aus (inkl. Video): http://www.vendensworld.de/2010/07/gewitter-uber-frankfurt/

  3. …und so am Westhafen. Ist etwas schwierig, ein Gewitter zu fotografieren, wenns noch so hell ist.
    http://www.schnee.name/blog/2010/07/14/nach-dem-gewitter/

  4. Bei uns hat es auch erst richtig gewindet, in der Nacht gab es dann ein richtig heftiges Gewitter. In der Nähe muss der Blitz auch eingeschlagen haben, so laut wie das war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.