Markt & Wirtschaft

Globalisierte Fußballwelt, oder die Stars sind nicht mehr alleine.

Warum gewinnt England nicht gegen die USA, was ist mit den Holländern gegen Japan los und wieso hat es den Anschein, dass bei dieser WM die großen Nationen nicht so großartig aufspielen wie gedacht.

Sicherlich die Truppe um den Finger Gottes schlägt sich sehr gut, aber schon die Nachbarn vom Zuckerhut hatten gegen die Truppe vom geliebten großen Führer so ihre Schwierigkeiten.

Für solche Fragen ist die Fußballexpertenrunde in der Muckibude zuständig. Menschen mit Fachwissen und Jobs in der Finanzmetropole Frankfurt wissen wo der Rubel rollt und warum der Ball gerade nicht dort ins Eckige geht wo er soll.
Auch hier heißt das Zauberwort der Erkenntnis nicht Café King, sondern Globalisierung!

Im Fußball steckt, das weiß nicht nur Herr Blatter von der Fifa, viel Geld. Und wo viel Geld ist, da fließt auch viel Geld hin. Internationale und nationale Investoren verbinden schon lange das durchaus angenehme mit den rein finanziellen Interessen namens Rendite. Da werden ganze Clubs mit Stars aus aller Welt besetzt und überall wird in den Fußball investiert.

Sicherlich gibt es auch hier eine obere Finanzliga die bessere Spieler in besseren europäischen Clubs vorhält, aber insgesamt wird auch der Fußball durch die Macht der Rendite „gleicher“. Überall können Stars entstehen, teure Trainer eingekauft werden und das entsprechende Ambiente geschaffen werden.

Die ganz großen Überraschungen werden wir auch diesmal noch nicht erleben, aber wundern dürfen wir uns nicht, wenn die vermeintlichen Underdogs auf einmal mit Esprit, Teamgeist und Willen den Stars das Leben schwer machen.

Und England dann doch in der Vorrunde ausscheidet….auch wenn Rooney sich so schön aufregen kann.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.