Mainhatten

Frankfurts freundlichster Fahrer

Gerade im Bus sitzend fällt mir ein Plakat für die Aktion „Frankfurts freundlichster Fahrer“ ins Auge.

Diese Aktion ist ja wohl ein Witz, denn das Freundlichkeitsniveau von Frankfurts Busfahrern bewegt sich eher im Bereich der Null-Grad-Grenze, denn an dem Niveau eines Feuerwerks der Heiterkeit.

Damit könnte bei dieser Aktion sogar ein Fahrer gewinnen der seine Fahrgäste bei Minustemperaturen lieber an der Haltestellen frieren lässt!

Als regelmäßiger Nutzer des ÖPNV muss ich sagen, dass Freundlichkeit aus Prinzip keine tragende Rolle im Geflecht der Servicemassnahmen spielt, ebenso wenig wie eine vernünftige, die Nachfrage stimulierende, Preispolitik.

Vielleicht sollten die Busunternehmen in Frankfurt ihren Angestellten einen Deutschkurs spendieren, denn auftretende Irritationen zwischen Kunde und Fahrer könnten schon dadurch gelöst werden, dass sich die beiden Parteien miteinander verständigen können. Dies könnte die Freundlichkeit enorm steigern!

2 Kommentare

  1. Da muss ich dir doch widersprechen!!!

    Hatte schon einige positive Erfahrungen mit den Frankfurter Busfahrer gemacht – gerade erst vor wenigen Wochen.

    Der Reihe nach:

    1. Fall: Bombenalarm an der Konstablerwache und der 36er Bus musste über den Ring nach Sachsenhausen fahren. Auf meine Frage, ob er mich an der Haltestelle neben der Ignaz-Bubis-Brücke raus lassen könnte, meinte er zu mir: „Ich kann Sie auch an der Ampel raus lassen, wenn es für Sie besser ist“.

    2. Fall: Vom Bahnhof mit dem 46er Bus nach Sachsenhausen. Ich war der einzige Fahrgast. Busfahrer fängt mit mir ein Gespräch an und fragt mich dann wo ich raus will, „… dann brauchen Sie nicht so weit nach Hause laufen bei der Kälte“, meinte er zu mir.

    Nö, so schlimm sind die Busfahrer in Frankfurt nicht… auf alle Fälle pünktlicher und zuverlässiger als die RMV.

  2. Ich muss mich Venden anschließen – die Busfahrer in Frankfurt sind super! Habe auch 2 Beispiele:

    1) Ich steige in den Bus 36 und zücke mein Portemonnaie und der Fahrer fragt mich, ob ich nicht umsonst fahren möchte. Denke erst, der will mich jetzt veräppeln, aber nein – er meinte es ernst!! Nix bezahlt und mit freundlichem Lächeln bedacht worden….

    2) Komme am Westhafen um die Ecke und sehe, dass der Bus 46 schon von der Haltestellt zur Ampel vorgefahren ist. Laufe auf gut Glück mal los – und siehe da, der nette Fahrer macht nochmal die Türen auf und nimmt mich mit! Toll, hätte sonst lange in der Kälte gewartet (denn der Herr Mainbube war ja an dem Abend auch schon weg ;-))!!

    Ich habe bisher nur nette und positive Erfahrungen gemacht!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.