Buch und eBook

Ein kleiner Rückblick auf den Büchersommer

tenderbar Der Sommer liegt lange hinter uns, weder wärmt uns die Sonne, noch sind die Regentropfen eine willkommene Abkühlung. Kalter Wind weht durch die gold-gelben Blätter der Bäume und feiner Herbstregen durchdringt unsere Kleidung.

Die beste Zeit sich an den Sommer zu erinnern und an die Bücher die uns bei sommerlichen Temperaturen mußevolle Stunden bereitet haben.

Das Sommerbuch für mich ist der Roman – Tenderbar -, eine wundervolle Beschreibung eines Barlebens. Der junge Held des Romans erlebt sein Leben als Parallelwelt einer Bar. Sein Vater eine Stimme aus dem Radio, seine Mutter eine treusorgende gute Seele und die Menschen die seine Erzieher sind, sie alle sind die Bewohner der Bar in seinem Heimatort.

Träume, gute Getränke, Liebe, Sex und geplatzte Illusionen begleiten den Leser und den Helden ein ganzes Barleben lang.

Nicht nur die Bar verändert sich, wobei die Getränke immer gleich bleiben, auch die Welt um die Bar herum & auch der Leser nimmt an dieser Veränderung teil. Am Anfang fühlte ich mich wie ein kleiner Junge, die Welt einer Bar mir komplett fremd, dann wurde aus dem Jungen ein junger Erwachsener und seine Barerfahrungen erinnerten mich an meine ersten Abend mit den Jungs in einer Bar.

Die weiteren Jahre ziehen schnell und aufregend an einem vorbei, Enttäuschungen in der Liebe werden ebenso in der Bar ertränkt, so wie kleine Erfolge am Tresen zu Weltrekorden werden.
Stück für Stück werden die Bar und der Leser eins, sie ist der Ort an dem man sich irgendwann vor einem Drink sitzen sieht und das Buch liest. Diese Vorstellung macht dieses Buch zu einem wundervollen Buch – Sommers wie Winters, aber wenn ich an diesen Sommer denke, dann auch immer an die Tenderbar!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.