Politisches

Guido bringt Schwung in den Wahlkampf – Schwarzarbeitern die staatlichen Gelder streichen!

Da spricht der Guido ein paar wahre Worte im Wahlkampf und die SPD erhebt sofort ihr Haupt als Schutzheilige des kleinen Mannes. Warum frage ich mich?

Westerwelle sprach davon Empfängern von staatlichen Transferleistungen die Schwarzarbeit zur Aufbesserung ihres Geldbeutels nutzen mit Aussetzung der staatlichen Zahlung zu bestrafen. Was ist daran falsch?

Sozialschmarotzer die sich öffentlich über die Dummheit des Staates freuen, sollten merken wie stark die Hand des Staates sein kann. Wir sind eine solidarische Gemeinschaft, dies höe ich immer wieder von linken Kräften, dann müssen wir auch diejenigen die sich auf der Seite der Empfänger falsch verhalten bestrafen, wenn sie die Solidargemeinschaft betrügen und sie vorführen.

Nur diejenigen bestrafen zu wollen, die sich auf Seite der sogenannten Reichen strafbar machen, z.B. mit Steuerhinterziehung, ist auch nicht richtig. Egal ob kleine oder größe Betrüger an der staatlichen Solidargeminschaft, bestraft gehören beide Seiten. Die SPD sollte aufpassen über welche Gruppe von Menschen sie da ihre schützenden Hände ausbreitet.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.