Markt & Wirtschaft

Geht der Krise die Puste aus?

Die wirtschaftliche Entwicklung vorherzusagen und vernünftige Prognosen zu erstellen ist im Angesicht der Wirtschaftskrise ein besonders schweres Geschäft. Aus diesem Grund ist Kaffeesatzleserei und Glaskugelgucken eine beliebte Beschäftigung geworden und jeder noch so clevere Wirtschaftsexperte hat seine eigenen Grundlagen und Basisdaten.

Nun, warum sollte ich mich da nicht auch einmal mit einer Prognose an die Öffentlichkeit wagen.

Ich glaube der Krise geht die Puste aus, weil der Monat Juni brachte dem Buchmarkt mit 6,8 Prozent ein deutliches Umsatzplus in den Vertriebswegen Sortiment, Warenhaus und E-Commerce, so berichtet der Branchenmonitor Buch des Börsenvereins des deutschen Buchhandels und dieser Monitor hat noch viel mehr zu berichten, nämlich die Tatsache auf die sich meine Prognose stützt.

Es gab nur eine Warengruppe die rückläufige Umsatzzahlen zu vermelden hatte und dies sind die Umsatzzahlen für Bücher aus den Bereichen Sozialwissenschaften, Recht & Wirtschaft mit einem Umsatzrückgang von 1,6 Prozent.

So, und nun zu meiner messerscharfen Analyse! Wenn weniger Literatur aus diesem Bereich gekauft wird, dann gibt es auch weniger Bedarf an der betreffenden Literatur und somit ist Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

Logischerweise ist diese Vermutung auch in eine ganz andere Richtung deutbar. Lesen Sie dazu mehr an dieser Stelle.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.