NSFW & Gossipkram

Erotische Sachfragen, zwei Pets auf einen Schlag und Dita von Teese nackt

dita_teese_buch Der Penthouse hat in seiner aktuellen Ausgabe ganz weit ausgeholt und mit den Nacktfotos von Dita von Teese einen echten Knaller gelandet. Kurz nach der Veröffentlichung ihres Buches „Die Kunst des Burlesque + Die Kunst des Fetisch“ (erschienen am 01. März 2007) hat sich die Ex-Frau von Marilyn Manson für den Penthouse ausgezogen und hat damit in Sachen nackter Promis den Playboy in diesem Monat weit in den Schatten gestellt.

Für den Playboy räkelt sich in diesem Monat nämlich „nurKarina Kraushaar, die ansonsten merheitlich den Zusehern von ?Hallo Robbie? im ZDF ein Begriff sein dürfte, wohingegen Frau von Teese schon eher über den Tellerrand des ZDF bekannt sein dürfte. Karin Kraushaar ist aber ein ziemlich guter Beweis für den Spruch :“Sachsen sei das Land, wo die schönen Mädchen an den Bäumen wachsen„.

Nun stellt sich die Frage wie macht sich Dita von Teese als Aktmodell? Gut macht sie sich! Wer einmal einen Vergleich ziehen möchte zwischen den Bildern im Penthouse und ihrer erotischen Verkleidungskunst, dem sei ihr Buch -Die Kunst des Burlesque – Die Kunst des Fetisch- empfohlen. Der im Berliner Schwarzkopf & Schwarzkop Verlag erschienene Bildband zeigt auf 272 Seiten über 200 Schwarzweiß, bzw. Farbbilder der Erotikkünstlerin.

Die Süddeutsche Zeitung meinte zum Werk von Dita von Teese:

»Jetzt legt Dita von Teese ein Werkverzeichnis ihrer zusammen mit der Kostümbildnerin Catherine D’Lish erschaffenen erotischen Verwandlungen vor und zeigt im Wende-Bildband -Die Kunst der Burlesque/Die Kunst des Fetisch- zwei Seiten des Begehrens. Dita beruft sich auf die Burlesque-Tradition seit den 1920er Jahren, jedoch hat ihr Striptease-Spiel in der Gegenwart eine gänzlich andere Bedeutung: Wo Frauen in Unterwäsche damals gewagt viel entblößten, verhüllt Dita heute – da sich jedes Vorabend-Starlet im Playboy auszieht – mehr als üblich. Im ganzen Buch ist nicht eine nackte Brust zu sehen, und doch sind diese Bilder aufregender als das alltägliche Sexgewitter in Medien, Mode und Werbung.«

Nach dem nun also in Sachen nackter Promis der Penthouse ganz klar am Playboy vorbeigezogen ist, stellt sich die Frage nach den restlichen Inhalten:

1 Kommentar

  1. Pinkback: Von Brida über Weinfässer zu Dita › meiersworld.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.